top of page
  • AutorenbildMartin H. Lorenz

Frühlingszwiebel-Cremesuppe mit lauwarm pochiertem Lachs

Vorspeise



Diese Suppe stand schon Monate auf meiner To-Do-Liste. Und dann ergab sich eine Möglichkeit, sie zuzubereiten. Ich bin jetzt noch am Schwärmen und der Fisch war ebenfalls ein Gedicht.



Zutaten:


Suppe


200 g Frühlingszwiebeln

2 EL Olivenöl

50 ml Noilly Prat

100 g mehligkochende Kartoffeln, geschält und grob gewürfelt

800 ml Rinderbrühe

100 g Crème fraîche

Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Cayennepfeffer


Fisch


800 g bestes Lachsfilet ohne Haut

200 g Salz


Anrichten


½ Bund Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten



Zubereitung:


Das Weiße der geputzten Frühlingszwiebeln in Stücke schneiden. Das Grün beiseitelegen. Das Öl in einem Topf erhitzen, dann das Weiße der Frühlingszwiebeln darin anschwitzen, anschließend die Kartoffelwürfel dazugeben, mit dem Wermut ablöschen und mit der Brühe aufgießen. 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Dann das Grün der Frühlingszwiebeln grob gehackt dazugeben und weitere knapp 10 Minuten köcheln lassen, wiederum zugedeckt. Nach dieser Zeit mit dem Pürierstab fein mixen und durch ein Sieb passieren. Die Crème fraîche unterheben und mit Salz, Pfeffer und Cayenne abschmecken.


Das Salz in 2 Liter kaltem Wasser auflösen. Darin den Lachs 40 Minuten einlegen. Danach herausnehmen, mit frischem Wasser abspülen, mit Küchenkrepp abtrocknen und vakuumieren. Vor dem Servieren 12 Minuten im Wasserbad bei 47° garen. Aus dem Beutel nehmen, in mundgerechte Stücke schneiden.


Suppe in tiefe Teller gießen, den Lachs in die Mitte geben und dann final mit den Schnittlauchröllchen bestreuen



Comments


bottom of page