• Martin H. Lorenz

Geeistes Süppchen von der Charentais-Melone mit Walnusseis

Vorspeise oder Dessert


Spätestens seit Gazpacho sind kalte Suppen auch in deutschen Küchen beliebt

- natürlich ganz besonders an heißen Sommertagen. Und diese Suppe kann man sowohl als Vorspeise wie auch als Dessert genießen. Sie ist so oder so göttlich!





Zutaten:



Süppchen


3 Charentais-Melonen


120 ml Läuterzucker


100 ml weißer Portwein


60 ml Walnussöl


8 Stängel Pfefferminze, nur die Blätter




Eis


500 ml Milch


500 g Sahne


170 g Zucker


8 Eier


50 g Zartbitter-Schokolade


100 g Walnusskerne, grob gehackt


optional: ein wenig Aprikosenschnaps




Zubereitung:


Die Melonen halbieren, so dass man 6 Hälften hat. Die Kerne herausschaben.

Dann 2 Hälften komplett aushöhlen und das Fruchtfleisch zur Seite legen. Aus

den anderen 4 Hälften nur soviel aushöhlen, dass man noch stabile Seiten hat

und sie später gut gefüllt werden können. Sämtliches Fruchtfleisch, das

herausgenommen wurde, in einen Mixer geben, die Minze, den Portwein und das

Walnussöl hinzufügen und ganz fein mixen. Ich würde sie nicht durch ein Sieb

geben, sondern so wie sie aus dem Mixer kommt, in die verbliebenen

Melonen-Hälften füllen. Wer es feiner mag, passiert die Masse durch ein

Sieb.




Eigelbe und 120 g Zucker schaumig schlagen. Milch und Sahne aufkochen, dann

mit den Eigelben verrühren. Zur Rose abziehen und in der Eismaschine

frieren. Schokolade schmelzen, dann langsam in die Eismasse fließen lassen.

Walnusskerne in einem Töpfchen mit dem restlichen Zucker karamellisieren und

ebenfalls zur Eismasse geben. Am Ende - wenn gewünscht - mit ein wenig

Aprikosenschnaps abschmecken.