• Martin H. Lorenz

Hackklößchen im Tandoori-Style

Hauptgang



Ich finde die asiatische Küche reizvoll, bin aber kein Experte für die Zubereitung. Ob die Inder Tandoori mit Rinderhack verbinden würden, ist dann doch eher fraglich. Sie wissen, warum! Aber in meiner Crossover-Küche ist das erlaubt und ich habe versucht, Rinderhackklößchen mit dem Geschmack von Tandoori in Einklang zu bringen, und das ist definitiv gelungen. Ein wirklich herzhaftes Gericht, das gar nicht so viel Zeit benötigt.




Zutaten:


Fleisch


600 g Rinderhack


100 g Sahnejoghurt


3 Knoblauchzehen, durchgepresst


10 g Ingwer, fein gehackt


½ TL rotes Chilipulver


½ TL gemahlener Koriander


½ TL gemahlener Kreuzkümmel


½ TL Garam Masala


2 TL Salz


2 TL Limonensaft


1 bis 2 Eier




Tomatensauce


700 g Tomaten


½ TL getrocknete Bockshornkleeblätter


75 g kalte Butter, in Stücke geschnitten


½ TL Paprikapulver


einige Tropfen Rotweinessig


½ TL Garam Masala


Salz


40 g Sahne






Zubereitung:


Für die Klöße werden zunächst alle Zutaten ohne die Eier in einer Schüssel gut vermengt - am besten mit den Händen gut durchkneten. Erst zum Ende werden das Ei bzw. die Eier eingearbeitet, um die Masse zu binden - mit einem Ei beginnen, ein zweites nur dann hinzufügen, falls die Masse zu trocken ist. Salzwasser zum Kochen bringen, dann etwas zurückdrehen. Einen kleinen Probeknödel formen und im Salzwasser ziehen lassen, um zu sehen, ob die Masse hält. Falls nicht, noch ein weiteres Ei und ggf. etwas Semmelbrösel in die Hackmasse einarbeiten. Dann aus der Menge 8 Knödel formen und im Salzwasser 15 Minuten sieden lassen.


Die Tomaten einritzen und in kochendes Salzwasser geben. Nach kurzer Zeit wird sich die Haut lösen - herausnehmen und die Haut komplett entfernen. Dann den Strunk entfernen und die Tomaten mit einem Gabelrücken zerdrücken. Die Bockshornkleeblätter im Mörser zu Pulver mahlen. Die Tomaten in einer Pfanne geben und den Saft leicht einkochen lassen. Die Butter und das Paprikapulver unterrühren. Die Butter einschmelzen lassen, dann den Essig

zugeben, mit dem Bockshornkleepulver und dem Garam Masala abschmecken, dann die Sahne einrühren.


Tomatensauce in einen tiefen Teller geben, zwei Knödel je Portion platzieren

und sofort servieren.



TIPP: Dazu passen z.B. ein Tomatensalat und / oder Reis - ich hatte mich bei der Zubereitung für eine Basmati-Wildreis-Mischung entschieden.