top of page
  • AutorenbildMartin H. Lorenz

Mit Goldhirse gefüllter Zucchino auf Basilikumöl

Vorspeise



Ich war kürzlich zu Gast im „Salon 1905“ in Belgrad, wo mein lieber Freund David Šimunić verantwortlich ist für die Küche. Das volle 8-Gänge-Menü war ein überragendes Geschmackserlebnis, das auch von überraschenden Kreationen geprägt war. Eine der Vorspeisen war ein Zucchino, der bei ihm aber mit Quinoa gefüllt wurde. Da ich ihn nicht kopieren wollte, habe die Idee nur im Ansatz übernommen und eine ganz eigene Füllung kreiert, die aus Goldhirse, Kräutern, Tomate und Grana Padano besteht. Ein Highlight ist auch das selbst gemachte Basilikumöl.

Zutaten:


Hirse


100 g Goldhirse


Füllung


2 Schalotten, fein gewürfelt

1 Knoblauchzehe, durchgepresst

1 EL Butter

100 ml fein gehackte Tomaten aus der Dose

20 Blätter frischer Basilikum, fein geschnitten

2 EL fein geschnittene Petersilie

50 g Grana Padano, frisch gerieben


Gemüse


1 bis 2 Zucchini, gleichmäßig geformt

etwas Olivenöl

Anrichten


Kräuter

Zubereitung:


Die Goldhirse mit 250 ml Wasser aufkochen, dann 20 Minuten bei wenig Hitze garen lassen und anschließend vom Herd ziehen, abdecken und nochmals 10 Minuten quellen lassen.

Die Schalottenwürfel und die Knoblauchzehe in der Butter kurz anschwitzen, dann die Tomaten zugeben und erhitzen. Wenn die Hirse fertig ist, alles zusammen mit den Kräutern und dem Käse vermischen.

Backofen auf 180° vorheizen. Zucchini äußerlich gut waschen, dann in gleichmäßige Stücke schneiden und innen aushöhlen. In eine Ofenform mit etwas Olivenöl stellen (damit das Gemüse nicht kleben bleibt), dann die Hirsemasse einfüllen und für 15 Minuten in den Backofen stellen.

Basilikumöl in die Tellermitte geben, den fertigen Zucchini darauf platzieren und mit Kräutern garnieren.

INFO: das Innere des Zucchini habe ich natürlich ebenfalls verwendet und klein geschnitten unter einen Kartoffelsalat gehoben, den ich noch im Kühlschrank hatte, und der wunderbar zu diesem Gericht passte

bottom of page