• Martin H. Lorenz

Ravioli mit dreierlei Käse und Spinat in brauner Salbei-Butter

Hauptgang, Vegetarisch


Ravioli selbst zu machen ist kein Hexenwerk. Man kann heutzutage ja sogar fertigen Nudelteig in wirklich guter Qualität bekommen. Manchmal ist der aber ein wenig zu dick, also ruhig noch einmal dünner auswellen. Noch ein Tipp: man kann die Füllung auch kurz anfrieren, dann ist sie leichter portionierbar. In diesem Falle aber achtgeben, dass sie nicht zu kalt ist, sonst dauert der Garprozess zu lange, was nicht gut ist für den Teig. Das Rezept entstand, weil ich einen Red Leicester-Käse von einer Reise mitgebracht habe, für den ich eine Idee gebraucht habe. Er ähnelt dem Cheddar, dem man ersatzweise verwenden könnte.


 


Zutaten:


400 g Nudelteig



150 g Babyspinat


120 g Ricotta


80 g Red Leicester (oder Cheddar)


50 g Büffelmozzarella


2 verquirlte Eier


Salz, Pfeffer. Muskat


 


Nussbutter


16 Blättchen Salbei


geriebener Parmesan, Sbrinz oder Red Leceister zum Garnieren

(ich habe eine Mischung aus Sbrinz und Red Leceister verwendet)


 


 


Zubereitung:


Den Spinat in sprudelndem Salzwasser kurz blanchieren, danach in Eiswasser abschrecken. Sorgfältig trocknen und anschließend im Mixer fein pürieren. Die Käse reiben und zusammen mit einem Viertel der Eimasse unter den Spinat mischen und nochmals kräftig durchpürieren. Mit den Gewürzen nach Geschmack abschmecken.


 


Den Nudelteig dünn auswalzen, dann halbieren. Die eine Hälfte mit der verbleiben Eimasse bepinseln, in gewünschtem Abstand jeweils ca. ½ EL von dem Spinat-Käse-Gemisch aufbringen, dann die andere Hälfte des Teiges darüber legen, um die Füllung herum gut andrücken und mit einem Ravioliformer gleichmäßig ausstechen. In kochendem Salzwasser ca. 3 bis 5 Minuten garen.



Die Nussbutter erhitzen, die Salbeiblätter darin frittieren.



Ravioli auf einem Pasta-Teller platzieren, mit der Salbei-Nussbutter beträufeln. Mit geriebenem Käse vollenden.


#ravioli #nudelteig #salbei