top of page
  • AutorenbildMartin H. Lorenz

Tamarillo



Die Tamarillo oder Baumtomate ist eine Art aus der Gattung der Nachtschatten. Bekannt ist die Tamarillo vor allem durch die kleine, eiförmige rote oder gelbe Frucht, derentwegen sie kultiviert wird. [Quelle: Wikipedia]

 

Tamarillos gehören zwar – wie die Tomate oder die Kartoffel – zu den Nachtschattengewächsen, werden jedoch zum Obst gezählt. Die Schale der eiförmigen Frucht ist gelb bis dunkelrot und hat einen bitteren Geschmack. Reife Früchte duften aromatisch und geben auf Druck leicht nach. Die Tamarillo ist vielseitig einsetzbar. Sie kann als Obst oder als Gemüse verzehrt werden. Roh, halbiert, gezuckert oder mit Salz und Pfeffer kann man sie wie eine Kiwi mit dem Löffel genießen. Aber auch als Beilage zu Fleisch, in Brotaufstrichen, in Chutneys und Saucen, zu Käse und in Salaten. Die Schale ist zwar essbar, aber durch den bitteren Geschmack ist es nicht empfehlenswert sie zu verzehren.

 

Die Tamarillo überzeugt mit einem niedrigen Fettgehalt und kommt insgesamt kalorienarm daher. Damit steht sie der Tomate in nichts nach. Zudem überzeugt die Tamarillo mit vielen gesunden Vitaminen und Mineralstoffen: Provitamin A, Vitamin B6, Vitamin C, Vitamin E ,Folsäure, Phosphor, Eisen, Magnesium, Kalzium und Kalium.

Comments


bottom of page