top of page
  • AutorenbildMartin H. Lorenz

Blumenkohl



Blumenkohl (Bezeichnung in Deutschland und in Vorarlberg sowie Schweizer Hochdeutsch) bzw. Karfiol (österreichisches Hochdeutsch), regional auch „Käsekohl“, „Blütenkohl“, „Traubenkohl“, „Minarett-Kohl“ oder „Italienischer Kohl“ genannt, ist eine Zuchtsorte des Gemüsekohls mit fleischigen, in einem Kopf zusammenstehenden Blütensprossen, die als Gemüse (genauer: als Blütengemüse) gegessen werden. Anders als bei anderen Kohlsorten bildet sich der Blütenstand bereits im ersten Jahr. Werden die Pflanzen nicht geerntet, schießen sie, der gestauchte Spross streckt sich und blüht. [Quelle: Wikipedia]

Wenn es um vielseitige Gemüsesorten geht, kommt man am Blumenkohl nicht vorbei. Er kann im Ganzen geschmort, im Mixer zu Blumenkohl-„Couscous“ zerkleinert, zu einer Suppe püriert oder zu Piccalilli eingelegt werden. Aufgrund seines herrlich milden Aromas werden in vielen Küchen verschiedenste Speisen mit diesem Kohlgemüse ergänzt. Man verarbeitet ihn am besten wie seinen nahen Verwandten, den Brokkoli – dämpfen oder in ein Pfannengericht rühren.

Blumenkohl ist gesund und kalorienarm. Anders als bei anderen Kohlarten werden nicht seine Blätter verzehrt, sondern sein Blütenstand. Dessen fleischig verdickte Blütensprossen, die in einem Kopf zusammenstehen, bilden sich bereits im ersten Jahr – was ungewöhnlich ist für einen Kohl. Am bekanntesten ist der weiße Blumenkohl, es gibt aber auch violette, gelbe und rote Arten. Weil deren Hüllblätter die "Blume" nicht komplett umschließen, ist diese beim Heranwachsen dem Licht ausgesetzt – das bewirkt die Einfärbung.

Im Blumenkohl sind nicht nur viele gesunde Vitamine enthalten, sondern auch Mineralstoffe, die bei einer Diät hilfreich sein können. Er hat wenig Kohlenhydrate und Proteine. Außerdem ist er nahezu fettfrei. Der Kohl enthält verschiedene B-Vitamine, Vitamin C und Vitamin K, das bei der Blutgerinnung eine wichtige Rolle spielt. Im Blumenkohl stecken eine Vielzahl an Mineralstoffen: Calcium, Magnesium, Phosphor und Kalium. Letzteres wirkt wasserausschwemmend und kommt Ihnen bei einer Diät zugunsten.



Comentários


bottom of page