• Martin H. Lorenz

Erbse



Auch in der Sterneküche werden Erbsen sehr häufig als Tiefkühlware verwendet – sie werden frisch geerntet und gepalt schockgefrostet und behalten somit ihre wertvollen Inhaltsstoffe. Frisch gibt es sie von Mai bis August. Der Handel unterscheidet zwischen Markerbsen, Palerbsen und Zuckererbsen (separater Eintrag). Markerbsen werden oft frisch angeboten, der weitaus größere Teil jedoch in aller Regel konserviert oder gefrostet. Palerbsen hingegen werden oft getrocknet – sie sind weniger süß, dafür stärkehaltiger und etwas mehliger im Geschmack.

Erbsen werden seit Jahrhunderten schon in Europa angebaut. Im Gegensatz zu den meisten anderen Hülsenfrüchten brauchen sie jedoch nicht gegart zu werden, sondern können direkt aus der Schale gepalt und verzehrt werden. Wenn man sie garen möchte, dann eignen sie sich zum Dämpfen, Kochen, Schmoren oder Sautieren. Erbsen enthalten viel Protein.