top of page
  • AutorenbildMartin H. Lorenz

Einkorn



Einkorn, auch Blicken oder Kleiner Spelz genannt, ist eine Art der Gattung Weizen aus der Familie der Süßgräser und ist eine der ältesten domestizierten Getreidearten. Einkorn stammt vom wilden Weizen ab, der im Gegensatz zu Einkorn eine brüchige Ährchengabel hat. Einkorn galt als Vorläufer von Emmer, Dinkel und Saatweizen, bis durch genetische Untersuchungen festgestellt wurde, dass Emmer von Wildem Emmer aus der Südosttürkei abstammt. Einkorn enthält relativ mehr Proteine (Aminosäuren), Lipide (meist ungesättigte Fettsäuren), Fructane und Spurenelemente (Mineralstoffe einschließlich Zink und Eisen) als Weizen, andererseits ist es ärmer an Ballaststoffen. Ein hoher Gelbpigmentgehalt an Beta-Carotin gibt dem Einkorn-Mehl eine gelbliche Farbe. Der Gehalt an Carotinen in Einkorn übertraf den Gehalt in Weizen um etwa das 8-fache; darüber hinaus verlief der Verlust an Carotinoiden beim Lagern in Weizen rascher. Um einem Verlust an Carotinoiden vorzubeugen, wird eine Lagertemperatur unter 20 °C empfohlen. Zunehmend werden verarbeitete Produkte wie Nudeln und Brot aus Einkorn angeboten. Mit Einkorn-Malz als Zutat kann auch Bier gebraut werden. [Quelle: Wikipedia, tw. adaptiert]

 

„Einkorn und Emmer haben einen festen Platz im Einkaufsregal verdient. Einkorn ist anhand seines überragenden Profils an gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen wie Carotinoiden, Mineralstoffen und sekundären Inhaltsstoffen (Zink, Selen) fast schon als ‚funktionales Lebensmittel‘ einzustufen. Zudem liefert Einkorn eine völlig neue intensive Geschmacksnote.“ [Thomas Miedaner und Friedrich Longin, „Unterschätzte Getreidearten – Einkorn, Emmer, Dinkel & Co.“ , Agrimedia Verlag 2012]

 

Aufgrund seines Glutengehaltes eignet sich Einkornmehl zum Backen. Durch den Carotin-Gehalt verleiht es dem Gebäck eine typische gelbe Farbe und außerdem einen nussigen Geschmack. Mit Einkorn lassen sich Kuchen, Waffeln, aber auch Brot und Brötchen herstellen. Für Pasta eignet sich das gesunde Getreide ebenso. Als Grieß ergibt Einkorn einen schmackhaften Milchbrei. Darüber hinaus ist Einkorn eine Zutat für Suppen und Salate. Auch Bier wird aus Einkorn hergestellt. Die Brauereien lieben das kräftige Bier mit seiner feinen Würze. In Naturkostläden und Reformhäusern ist Einkorn als ganzes Korn erhältlich. Sprossen, die aus diesen Körnern gezogen werden, sind eine gesunde Nahrung. Sie können auch selbst Sprossen zu Hause ziehen. Dafür benötigen Sie ein Keimglas. Nach wenigen Tagen ernten Sie die ersten Sprossen. [Quelle: medikamente-per-klick.de]



Comments


bottom of page