top of page
  • AutorenbildMartin H. Lorenz

Mehl sieben



Ein Mehlsieb ist zwar praktisch, im Wesentlichen aber unnötig.

Ist es wirklich notwendig, Mehl zu sieben? Die kurze Antwort darauf ist ein klares Nein. Wer glaubt, dass gesiebtes Mehl für einen besonders lockeren und luftigen Teig und extra weiches Gebäck sorgt, irrt sich. Für das lockere Aufgehen des Teiges ist das verwendete Backtriebmittel verantwortlich. Allerdings ist man durch das Sieben auf der sicheren Seite, wenn man Klümpchen im Mehl verhindern will oder wenn man zum Beispiel ein frisch gebackenes Brot bestäuben möchte. Viel mehr Gründe gibt es nicht, für die sich das Sieben lohnen kann. Früher was das Sieben notwendig, weil man dadurch Ungeziefer und Kleintiere entfernen musste. Das Mehl wurde meist als Jahresvorrat gekauft und dadurch hatten es Vorratsschädlinge wie Maden und Würmer leicht, sich auszubreiten.

Wer es dennoch machen will: Man kann ein normales Sieb oder einen Schneebesen nehmen. Wenn man keines davon zur Hand hat, kann man das Mehl auch mit einer Gabel „sieben"

Comentarios


bottom of page