• Martin H. Lorenz

Himbeere



Die Himbeere gehört zu den beliebtesten Früchten. Heute ist sie nahezu das ganze Jahr im Handel erhältlich – Haupterntezeit im europäischen Freiland sind die Monate Juni und Juli. Ein Strauch kann bis zu zwei Metern hoch werden, seine Blätter sind an der Unterseite behaart. Seine Beeren sind rot und entweder rund oder länglich – abhängig von Sorte und Züchtung. Sie schmecken aromatisch-süß und verströmen einen wundervollen Duft.


Die Beeren sind reich an Kalium, Phosphor, Kalzium, Eisen und Magnesium. Daneben Fruchtsäuren und Vitamine der B-Gruppe und Provitamin A, außerdem selbstverständlich Aromastoffe. Die Blätter der Pflanze enthalten Pektin und Gerbsäure.


Man isst die reifen, roten Früchte am besten direkt vom Strauch. Natürlich kann man sie auch einfrieren. Man verwendet sie in Desserts, als Eis, Kompott, Konfitüre, Gelee oder Sirup. Und natürlich werden Himbeeren auch verflüssigt – als Saft oder als Basis für einen leckeren Branntwein.