top of page
  • AutorenbildMartin H. Lorenz

Tortilla – das mexikanische Fladenbrot



Der frische Tortillafladen ist in der lateinamerikanischen, ganz besonders in der mexikanischen Küche, so verbreitet wie in Frankreich das Baguette. Ihn selbst zu backen, gerade auch mit Kindern, ist ein großartiger Spaß. Wie so oft gilt auch hier: es gibt nicht das Rezept, aber ich wage es dennoch, zweierlei Grundrezepte zu posten, von denen sich allerhand Variationen ableiten lassen. Probieren Sie doch einmal frische Kräuter, leckere Gewürze oder einfach nur gehackten Knoblauch unter den Teig zu heben – schon werden Sie ein völlig anderes Geschmackserlebnis entdecken.

Zutaten:


Rezept mit Weizenmehl (1)


500 g Weizenmehl

300 ml lauwarmes Wasser

50 weiche Butter

2 TL Salz

Rezept mit Maismehl (2)


500 g gelbes Masa Harina mexikanisches Maismehl (oder ein anderes, handelsübliches Maismehl)

330-415 ml Wasser, zimmertermperiert

Zubereitung:


(1) Alle Zutaten in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig rühren. Ggf. etwas mehr oder weniger Mehlanteil verwenden, wenn die Konsistenz zu klebrig sein sollte. Den Teig mit dem Teigstecher in 8 gleichmäßige Stücke teilen und jedes Stück zu Kugeln formen. 10 Minuten entspannen lassen. Dann die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und die Kugeln dünn ausrollen. Sie sollten so groß sein, dass sie anschließend in einer größeren Pfanne Platz finden und ausgebacken werden können. Dazu wird die Pfanne ohne Fett erhitzt, jeder Fladen von jeder Seite 1 Minute hellbraun gebacken.

(2) Maismehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine kleine Kuhle formen. 100 ml Wasser in die Kuhle gießen und das Wasser mit dem Mehl vermischen. In einem zweiten und dritten Schritt nochmals je 50 ml Wasser zum Teig gießen und einkneten. Teig circa 2 Minuten kneten. Ggf. noch mehr Wasser dazu geben. Er soll geschmeidig und elastisch werden und sich ungefähr so anfühlen wie ein Ohrläppchen. Teig zu einer großen Kugel formen. Nach und nach aus der großen Kugel golfballgroße kleine Kugeln formen. Die Teigmenge ergibt circa 20 Kugeln. Die kleinen Kugeln mit einem feuchten sauberen Geschirrtuch abdecken, denn der Teig trocknet sehr schnell aus. Mit dem Nudelholz oder mit einer Tortillapresse aus dem Teig nach und nach circa 12 cm große Tortillas fertigen, die eine Dicke von circa 2 mm haben sollen. Eine beschichtete Pfanne auf mittlere Hitze einstellen. Die Torillas ohne Fett in die Pfanne legen und 15 Sekunden backen. Umdrehen und auf der anderen Seite 30 Sekunden backen. Dann noch einmal zurück wenden und weitere 15 Sekunden backen.

INFO: die spanische Tortilla ist ein Kartoffelgericht und daher nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Fladenbrot.

Comments


bottom of page