• Martin H. Lorenz

Fregola Sarda (Fregula Sarda)


Ob mit „o“ oder mit „u“ – beide Schreibweisen existieren – auch in Sardinien, wo diese Pastaform herkommt, habe ich beides vorgefunden, wobei ich von Italienern gehört habe, dass die Schreibweise mit „u“ sardischer Dialekt sei. Und mit der Benennung als „Pasta“ sind wir auch schon beim Punkt: es ist keine Pflanze oder Getreide, sondern eine Nudelart aus Hartweizengrieß. Dass ich sie dennoch in diese Kategorie aufgenommen habe, rührt daher, dass die Kügelchen aussehen wie Körner und daher häufig verwechselt werden. Diese Kügelchen gibt es in verschiedenen Größen – meist zwischen 2 und 6 Millimetern. In Sardinien bekommt man diese Pasta in jedem Supermarkt für geringes Geld, in Deutschland wird sie als Spezialität zu weit höheren Preisen gehandelt. Man gart sie ähnlich wie Risotto, kann die heiße Flüssigkeit aber auf einmal zugeben und ggf. nachfüllen.