• Martin H. Lorenz

Letscho

Grundrezept



Um erst einmal Wikipedia zu zitieren: "Letscho ist ein Schmorgericht der ungarischen Küche, das grundsätzlich aus Speck, gelber Spitzpaprika, Tomaten und Zwiebeln besteht." Und schon werden Sie – zurecht – meckern: mein Letscho enthält tatsächlich keinen Speck. Den können Sie natürlich jederzeit ergänzen. Im Stammland Ungarn, in dem ich mich schon viele Jahre sehr zuhause fühle und viele Freundschaften pflege, wird das „Lecsó“ allerdings auch als vollwertige Hauptspeise gereicht.



Zutaten:


500 g Spitzpaprika, rot

500 g Spitzpaprika, gelb

500 g reife Tomaten

100 ml Rotwein

1 rote Zwiebel

1 Gemüsezwiebel

2 Knoblauchzehen

30 g Butterschmalz

Salz, Pfeffer

1 TL geräuchertes Paprikapulver

1 Prise Zucker



Zubereitung:


Paprika gründlich abwaschen, die Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Tomaten abbrausen und anschließend mit kochendem Wasser überbrühen, sodass sich die Haut einfach ablösen lässt. Fruchtfleisch würfeln. Beide Zwiebeln sowie den Knoblauch abziehen und hacken. Butterschmalz in einer großen Pfanne zerlassen und Zwiebeln glasig dünsten. Knoblauch und ein wenig Paprikapulver hinzugeben und eine Minute weiterrösten lassen. Paprikastreifen hinzugeben und alles vermengen – dann weitere fünf Minuten dünsten lassen. Nun Tomaten sowie Rotwein dazugeben und alles zehn Minuten köcheln lassen. Letscho mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und einer Prise Zucker abschmecken.


TIPP: Wer Probleme mit der Bekömmlichkeit hat, sollte auch den Paprika schälen.


So habe ich Letscho kürzlich in der Nähe von Budapest serviert bekommen – mit Kolbasz, einer ungarischen Wurstspezialität