top of page
  • AutorenbildMartin H. Lorenz

Malloreddos mit Hirsch-Sugo

Hauptgang



Von einer Reise nach Sardinien habe ich Malloreddos (sardisch manchmal auch Malloreddus), die man auch Gnocchetti Sardi nennt, mitgebracht. Diese Pastaform selbst herzustellen, bedarf größter Fingerfertigkeit – also etwas, das für mich als Grobmotoriker eher zu kompliziert ist. Deshalb frische Ware, wenn immer möglich, oder notfalls auch mal trockene Pasta verwenden. Dazu habe ich von bestem Hirschfleisch einen Sugo zubereitet, der einfach extrem lecker ist zu diesen Nudeln.

Zutaten:



Fleisch


1 kg Hirschfleisch ohne Knochen, in ca. 1 cm große Stücke geschnitten

50 ml Albaöl

1 Zwiebel, geschält und fein gehackt

1 EL Tomatenmark

1 Knoblauchzehe, ebenfalls geschält und fein gehackt

4 Rosmarinzweige

Salz, Pfeffer aus der Mühle

200 ml trockener Rotwein


Pasta


500 g frische Malloreddos


Zum Servieren


frisch geriebener Pecorino

Zubereitung:


Das Öl in einem Schmortopf erhitzen, das Fleisch darin rundum anbraten. Dann Zwiebel, Knoblauch, Tomatenmark und Rosmarin hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut vermischen, dann mit einem Holzkochlöffel die Röststoffe vom Topfboden lösen. Anschließend mit dem Wein aufgießen, erneut mit dem Kochlöffel den Boden abschaben. Bei starker Hitze kochen, bis der Wein verdampft ist. Dann mit so viel Wasser auffüllen, bis alle Zutaten im Topf gerade so bedeckt sind. Die Hitze stark reduzieren, den Topfdeckel auflegen und 3 Stunden köcheln lassen. Ab und an umrühren. Das Fleisch soll zerfallen, dann ist der Sugo fertig. Die Rosmarinzweige entfernen.

Die Nudeln in kochendem Salzwasser al dente kochen. Dann das Wasser abschütten und die Pasta unter den Sugo heben.

Zum Servieren mit Pecorino bestreuen

Commentaires


bottom of page