• Martin H. Lorenz

Ajvar

Sauce, Grundrezept


Slowenien ist meine zweite Heimat, Freunde dort sind wie eine Familie für mich geworden. Früher war dieses Land ein Teil Jugoslawiens, hat sich aber schon  zu Beginn der Balkan-Krise unabhängig erklärt. Für mich ist Slowenien eher „Klein-Österreich“ als Balkan, aber man kann schon sagen, dass dieser in der südlichen Grenzregion zu Kroatien beginnt. Und Ajvar ist eine typische Würzmischung in dieser Region, die ich am liebsten vor Ort genieße – Fleisch vom Grill und selbstgemachtes Ajvar dazu. Einfach köstlich!


 


Zutaten:


1 Aubergine


1 ½ rote Paprikaschoten


½ Zwiebel


2 Knoblauchzehen


50 ml Olivenöl extra vergine


2 vollreife Tomaten


½ TL Salz


weißer Pfeffer aus der Mühle


1 Prise Zucker


1 bis 3 TL Chiliflocken (nach gewünschter Schärfe selbst entscheiden)


 


Zubereitung:


Aubergine im Ganzen belassen, mit einer Gabel einige Male ringsum einstechen. Paprika vierteln und von Kernen und Trennhäutchen befreien. Backofen auf 220° Grillfunktion vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen, die Aubergine darauf legen, ebenso die Paprikaschoten mit der Hautseite nach oben, dann ca. eine Stunde grillen. Die Paprikaschoten sollen dunkel werden und Blasen werfen, die Auberginen ist nach dieser Zeit gar. Herausnehmen, leicht abkühlen lassen und dann beide Gemüse in einer Schüssel zusammen mit einem Gabelrücken zerdrücken. Man lässt die Haut der Paprika dran, kann sie nach dem Grillen aber auch abziehen, wenn man Probleme mit der Verdaulichkeit hat.


 

Knoblauch und Zwiebel sein fein hacken. Dann beides in Olivenöl in einer Pfanne anschwitzen. Die Tomaten hineinreiben, die ganze Flüssigkeit einreduzieren lassen. Dann den Gemüsemix dazugeben und die ganze Masse eindicken lassen. Dann pürieren und mit den Gewürzen abschmecken.


 

Wer Ajvar auf Vorrat zubereiten will, kocht Einmachgläser aus und füllt das Ajvar kochend heiß ein und verschließt die Gläser.



#grundrezept #sauce #ajvar