top of page
  • AutorenbildMartin H. Lorenz

Cedro-Carpaccio mit Thunfisch-Tatar und Agaven-Mayonnaise

Vorspeise



Die Cedro-Zitrone zu bekommen, ist hier in Deutschland nicht ganz einfach. Da man sie aber mit Schale isst, muss es unbedingt Bio-Qualität sein. Ich habe ein Tatar vom Thunfisch dazu gemacht und eine Mayonnaise, die mit Agavendicksaft abschmeckt wird. Das Gericht ist das, was man am besten damit beschreibt: ein Gedicht!

 

 

Zutaten:


Tatar


300 g Thunfischfilet

2 EL helle Sojasauce

3 EL geröstetes Erdnussöl

1 TL Wasabi-Paste

 

Carpaccio


1 große Cedro-Zitrone

3 EL Olivenöl

3 EL Akazienhonig

Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

Mayonnaise


1 frisches, kaltes Ei

1 EL Weißweinessig

1 EL Meerrettich-Senf

1 Msp. Zucker

200 ml Sonnenblumenöl

Salz

Agavendicksaft zum Abschmecken

 

Anrichten


30 g Pinienkerne, ohne Öl geröstet

Minzblätter

Blüten

 

 

Zubereitung:


Für das Tatar zunächst Sojasauce, Öl und Wasabi-Paste vermischen und glattverrühren. Den Thunfisch fein würfeln, sofort unter die Marinade mischen und im Kühlschrank abgedeckt 30 Minuten ziehen lassen.

 

Die Cedro in hauchdünne Scheiben hobeln. Den spitzen Teil, den man dazu nicht braucht, auspressen, so dass man etwa 2 EL Cedrosaft erhält. Den Saft mit dem Öl und dem Honig vermischen, gut verquirlen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Für die Mayo das Ei, den Senf, Zucker, Salz und Essig in einen hohen Becher geben und mit einem Pürierstab anfangen zu mixen. Sofort das Öl in dünnem Strahl dazugeben und dabei die Masse langsam nach oben ziehen, bis eine Mayonnaise entstanden ist. Ganz am Ende Agavendicksaft nach Geschmack einmixen.

 

Teller mit Cedro-Scheiben belegen, dann mit der Marinade bepinseln. Das Tatar mittig aufsetzen, mit der Mayo aus einem Spritzbeutel rundum garnieren. Die Cedroscheiben mit den Pinienkernen bestreuen, einige Minzeblätter dekorativ anlegen und zum Schluss mit Blüten dekorieren

Comments


bottom of page